News & Veranstaltungen
Forderungen der Studierendenschaft an das Studiendekanat

Forderungen der Studierendenschaft an das Studiendekanat

Wir haben am 10.02.2021 eine offizielle Anfrage an das Studiendekanat Bauingenieurwesen gestellt. Es geht dabei um die weitere Planung in Bezug auf die kommenden Prüfungszeiträume.

"Sehr geehrter Herr Achmus, liebes Team des Studiendekanats,

wir bedanken uns für Ihre Mühe, den PZ A in der Kürze der Zeit neu zu terminieren. Dennoch möchten wir den Anlass nutzen, um die Interessen der Studierenden zu vertreten und auf mögliche Konflikte hinzuweisen, sowie Ihnen die Möglichkeiten geben, aus vergangenen Fehlern zu lernen. Wir mussten mit Erschrecken feststellen, dass nunmehr elf Monate vergangen sind und in dieser Zeit leider viele Chancen verpasst wurden.

Uns ist bewusst, dass diese Pandemie alle MitarbeiterInnen vor enorme Herausforderungen stellt, jedoch müssen wir auch auf die prekäre Lage der Studierenden aufmerksam machen, da auch sie regelmäßig von einer Vielzahl an kurzfristigen Änderungen übermannt werden.

 

Zunächst steht für uns an erster Stelle, dass die Prüfungsleistungen im laufenden Semester abgelegt werden können. Hieraus ergeben sich einige Forderungen seitens der Studierendenschaft:

1. Wie können Nachmeldungen zu den Klausuren im PZ A realisiert werden?

Wir fordern, dass Nachmeldungen zu den Klausuren im Prüfungszeitraum A, zumindest in Einzelfällen, möglich sind. Die Verschiebung des Prüfungszeitraumes führt ansonsten zu massenhaften Verschleppungen von Klausuren, die massive Studienzeitverlängerungen nach sich ziehen.

2. Was sind die Alternativpläne, sofern die Präsenzklausuren nicht stattfinden?

Wir fordern fakultätsweite Alternativpläne, um Prüfungsleistungen auch ohne Präsenz stattfinden zu lassen. Eine Verlegung von Präsenzklausuren auf Online-Klausuren mit unklaren Rahmenbedingungen ist damit explizit nicht gemeint. Nur so kann Planungssicherheit in dynamischen Zeiten geschaffen werden.

 

Mit Blick auf die angesetzten Klausuren im Prüfungszeitraum B ergeben sich folgende Forderungen:

3. Wie kann eine erneute Überlagerung von Klausuren mit dem SoSe vermieden werden?

Wir fordern eine Neuorganisation des Vorlesungsbeginn im SoSe 2021, sodass sich die Klausuren im PZ B nicht mit dem Vorlesungsbetrieb überlagern. Eine Lösung könnte die Ausweitung der Vorlesungszeit bis zum Beginn der Klausuren im PZ A (SoSe 2021) sein.

4. Was sind die Alternativpläne, sofern Präsenzklausuren nicht stattfinden?

Stichwort: dynamische Lage

 

Auch für das Sommersemester 2021 kann nicht fest damit gerechnet werden, dass Klausuren unter normalen Bedingungen stattfinden. Deshalb wollen wir alle Institute nochmals aufrufen, ihre Lehr- und Prüfungskonzepte so anzupassen, dass auf Online-Lehre auch Online-Prüfungsleistungen folgen (könnten).

Wir vermissen Weitblick an der Fakultät und einen sich daraus ergebenden, semesterweiten Planungshorizont. Es wurde nicht hinreichend mit dem dynamischen Verlauf einer Pandemie geplant und sich stattdessen nur auf den Best-Case verlassen.

Wir wünschen uns auch in Zukunft einen gemeinsamen und gemeinschaftlichen Kurs unter Einbeziehung aller Interessensgruppen und fordern daher eine umfassende Beantwortung aller oben genannten Fragen und Forderungen bis zum 19.02.2021.

 

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Nicolas Kukemüller & Arne Reinecke

Fachschaftsrat Bauingenieurwesen"